Zurück zum Timetable

Polytraumamanagement bei Kopfverletzungen

Datum: 21.03.2017
Beginn: 16:00:00
Ende: 17:30:00
Ort: Saal 3
Vorsitzende:Michael Ehrenfeld (München)
Volker Tronnier (Lübeck)


Präsentationen:
16:00 - 16:13
ID: 1549
Diagnostische Einschätzung des Schädelhirntraumas und der Mittelgesichtsfrakturen beim Polytrauma
E.Uhl1, H.-P.Howaldt2
1Justus-Liebig Universität Gießen, Gießen
2Universitätsklinikum Giessen, Gießen


16:13 - 16:26
ID: 1550
Schockraum-Management von Schädelbasisverletzungen beim polytraumatisierten Patienten
C.Schichor
LMU Klinikum der Universität München, München


16:26 - 16:39
ID: 203
Schädel-Hirn-Trauma (SHT) im Kindes- und Jugendalter – Das MRT als alleinige Bildgebung in der Akutphase
D.Sommerfeldt, K.Ullmann, C.Junge, P.Kunkel
Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH, Hamburg

Abstract

16:39 - 16:52
ID: 641
Polytraumatisierte Patienten mit Gesichtsschädelverletzungen – Versorgungszeitpunkt und -aufwand im Vergleich zu den Empfehlungen der S3-Leitlinie
I.Bröcker, C.Kleye, M.Ehrenfeld, G.Mast
Klinikum der Universität München , München

Abstract

16:52 - 17:05
ID: 915
Rekonstruktion Panfazialer Gesichtsschädelfrakturen mit individuell geformtem Osteosynthesematerial – Case report
K.Kaps
Uniklinikum Gießen, Gießen

Abstract

17:05 - 17:18
ID: 1551
Deckung bei Frontobasis-Frakturen: Indikationen und Timing
J.Lehmberg
Klinikum rechts der Isar, München


17:18 - 17:30
ID: 1552
Unfallchirurgie als Traumaleader - Abwägungen bei Kopfverletzungen
E.Degiannis
Netcare Milpark Acedemic Trauma Centre, Johannesburg