Zurück zum Timetable

Perioperative Sterblichkeit bekämpfen II: Internationale Konzepte

Datum: 21.03.2017
Beginn: 16:00:00
Ende: 17:30:00
Ort: Saal 4
Vorsitzende:Erik Heineman (Groningen)
Tim Pohlemann (Homburg)
Bernhard Zwißler (München)


Präsentationen:
16:00 - 16:20
ID: 1749
Die ‘Patientensicherheits-Bewegung’ – Senkung der vermeidbaren Todesfälle auf Null bis 2020!
J.Kiani
Masimo Corporation, Irvine


16:20 - 16:35
ID: 1750
Einführendes Statement: Strategien in den Niederlanden
M. W. J. M.Wouters
Netherlands Cancer Institute - Antoni van Leeuwenhoek, Amsterdam


16:35 - 16:50
ID: 1751
Einführendes Statement: Strategien in Österreich
M.Gnant
Medizinische Universität Wien, Wien


16:50 - 17:05
ID: 1752
Einführendes Statement: Können die Konzepte auf Deutschland übertragen werden?
T.Manser
Universitätsklinikum bonn, Bonn


17:05 - 17:30
ID: 1753
Round table: Perioperative Sterblichkeit, was können wir verbessern: Ausbildung, Personal, Technik?
T.Pohlemann1, B.Zwißler2, J.Kiani3, M. W. J. M.Wouters4, T.Manser5, E.Heineman6, M.Gnant7
1Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
2LMU München - Campus Großhadern, München
3Masimo Corporation, Irvine
4Netherlands Cancer Institute - Antoni van Leeuwenhoek, Amsterdam
5Universitätsklinikum bonn, Bonn
6Universitair Medisch Centrum Groningen, Groningen
7Medizinische Universität Wien, Wien