Zurück zum Timetable

Digitale Übertragung in chirurgischer Aus-, Fort- und Weiterbildung: Ist-Zutand, Zukunftskonzepte und Best Practice Beispiel

Die Digitalisierung revolutioniert den ärztlichen Beruf. Wenig beachtet ist dabei eine weitere folgenreiche Entwicklung: Die digitale Transformation wird auch die chirurgische Aus-, Weiter- und Fortbildung verändern. Zwei Pioniere der internetbasierten chirurgischen Lehre berichten über den IST- und WIRD- Zustand des digitalen „lifelong learning“ in der Chirurgie. Die interaktive Live-Übertragung einer laparoskopischen Operation aus Tübingen dient als best-practice-Beispiel.
Datum: 19.04.2018
Beginn: 10:30:00
Ende: 12:00:00
Ort: Level 1 - Saal A5
Sitzungskennung:Aus- & Weiterbildung
Kategorie(n): Chirurgie
Vorsitzende:Bernhard Hirt (Tübingen)
Todd A. Ponsky (Akron, Ohio)


Präsentationen:
10:30 - 10:55
ID: 1247
Chirurgische Übertragungen in Anwendung
T. A.Ponsky
Akron Children's Hospital, Akron, Ohio


10:55 - 11:20
ID: 1248
Live-Broadcasting in der chirurgischen Ausbildung: Warum und wie?
B.Hirt
Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen


11:20 - 12:00
ID: 1249
Best Practice Beispiel: Interaktive digitale Live-Operation Sectio chirurgica – Laparoskopische Sigmaresektion
M.Zdichavsky
Filderklinik, Filderstadt-Bonladen