Zurück zum Timetable

Kompetenzorientierung in der chirurgischen Ausbildung

Klinische Kompetenz bildet einen Kernbestandteil der chirurgischen Tätigkeit. „Kompetenz“ bezieht sich hierbei nicht nur auf die Beherrschung technischer Fertigkeiten und praktischer Fähigkeiten, sondern umfasst ein breites medizinisches und prozedurales Wissen, sowie übergeordnete Schlüsselkompetenzen wie psychosoziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Empathie und auch emotionale, motivationale und reflexive Verhaltensaspekte. In der Sitzung werden Konzepte zum Erwerb der verschiedenen Kompetenzbereiche in Chirurgie analysiert.
Datum: 19.04.2018
Beginn: 16:00:00
Ende: 17:30:00
Ort: Level 3 - Raum R12
Sitzungskennung:Aus- & Weiterbildung
Kategorie(n): Chirurgie
Vorsitzende:Martina Kadmon (Augsburg)
Miriam Rüsseler (Frankfurt am Main)


Präsentationen:
16:00 - 16:18
ID: 1408
Vermittlung von Handlungskompetenz durch Ausrichtung an klinischen Pfaden
U.Dahmen
Universitätsklinikum Jena, Jena


16:18 - 16:36
ID: 1409
Welche Kompetenzen erwerben Studierende im Blockpraktikum Chirurgie? Mapping des Blockpraktikums mit dem NKLM
J.Sterz
Universitätsklinikum Goethe Universität Frankfurt, Frankfurt am Main


16:36 - 16:54
ID: 1410
Wissenschaftskompetenzen: Implikationen des neuen Wissenschafts-Urheber-Gesetz für die studentische Ausbildung
B.Houy
, St. Ingbert


16:54 - 17:12
ID: 1411
Welche Kompetenzen vermissen jungen Ärzte beim Berufsstart?
M.-C.Stephanescu
Universitätsklinikum Goethe Universität Frankfurt, Frankfurt


17:12 - 17:30
ID: 1412
Kompetente Ausbildung im OP? Entwicklung und psychometrische Auswertung eines Fragebogens
S.König
Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg