Zurück zum Timetable

Ethische Herausforderungen in der chirurgischen Maximaltherapie

Freitag, 20.04.2018 10.00-11.30 DGCH / DGAV / DGMKG / DGNC Level 3 - Saal M2/3 Ethische Herausforderungen in der chirurgischen Maximaltherapie Ethical aspects of maximal surgical treatment escalation Die Maximaltherapie stellt besondere Anforderungen an die Behandlung. Der Wunsch der Patienten nach einer Restitutio ad integrum wird begleitet von der Angst, das Leben nicht mehr selbstständig führen zu können. Nicht immer können die Erwartungen der Patienten erfüllt werden. Risiken begleiten hochkomplizierte Operationen. Patientenverfügungen schützen den Patienten vor nicht gewollten lebensverlängernden Maßnahmen. In einem interdisziplinären Diskurs werden an Hand von fachspezifischen Krankheitsbildern die Möglichkeiten und Grenzen der Maximaltherapie diskutiert.
Datum: 20.04.2018
Beginn: 10:00:00
Ende: 11:30:00
Ort: Level 3 - Saal M2/3
Sitzungskennung:State of the Art
Kategorie(n): Chirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Neurochirurgie
Vorsitzende:Gabriele Schackert (Dresden)
Axel Haverich (Hannover)


Präsentationen:
10:00 - 10:15
ID: 1433
Chirurgische Onkologie – Immer maximale Radikalität?
J.Weitz
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Dresden


10:15 - 10:30
ID: 1434
Herausforderung: Muskuloskelettale Chirurgie
K.-D.Schaser
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Dresden


10:30 - 10:45
ID: 1435
Maximaltherapie und Lebensalter – Eine Risiko-Nutzen-Überlegung jenseits von Leitlinien
A.Haverich
Medizinische Hochschule Hannover, Hannover


10:45 - 11:00
ID: 1436
Sinnhaftigkeit der Maximaltherapie in der Intensivmedizin
R.Wildenauer
, Mainstockheim


11:00 - 11:30
ID: 1437
Diskussion
J.Weitz1, K.-D.Schaser1, A.Haverich2, R.Wildenauer3
1Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Dresden
2Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
3, Mainstockheim