Zurück zum Timetable

Perioperative Gefäßmedizin

Chirurgie ist mehr als Operieren - jedenfalls gibt es gute Evidenz, dass die perioperative Behandlung das Outcome entscheidend mit beeinflusst. In dieser Sitzung werden Methoden zur Risikostratifizierung, perioperative Behandlungsinstrumente sowie das Management spezifischer perioperativer Komplikationen besprochen.
Datum: 19.04.2018
Beginn: 14:00:00
Ende: 15:30:00
Ort: Level 3 - Raum R3
Kategorie(n): Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
Vorsitzende:Eike Sebastian Debus (Hamburg)
Ulrich Ronellenfitsch (Heidelberg)


Präsentationen:
14:00 - 14:21
ID: 1502
Risikostratifizierung und präoperative Optimierung gefäßchirurgischer Patienten
M.Weigand
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg


14:21 - 14:42
ID: 1533
Klinische Pfade und andere Instrumente: können sie die gefäßchirurgische Behandlungsqualität steigern?
M.Schwarzbach
Klinikum Frankfurt Höchst, Frankfurt am Main


14:42 - 14:54
ID: 94
Postoperative Kolonischämie nach Aortenoperationen: Analyse von Risikofaktoren und chirurgischen Therapieergebnissen
D.Dovzhanskiy, C.Wilichowski, D.Böckler
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Abstract

14:54 - 15:06
ID: 933
Verzögerte und späte spinale Ischämie nach ausgedehnter endovaskulärer Versorgung thorakoabdominaler Aneurysmen
R.Kopp, K.Pfister, B.Cucuruz, K.Gallis, P. M.Kasprzak
Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg

Abstract

15:06 - 15:18
ID: 179
Management von Stentprotheseninfektionen nach EVAR
T.Betz, I.Toepel, M.Steinbauer, C.Uhl
Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg

Abstract

15:18 - 15:30
ID: 650
Einsatz krykonservierter Allografts bei Protheseninfektionen
H.Diener, J.Nentwig, M.Kaschwich, C.Behrendt, F.Heidemann, S.Debus
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg

Abstract