Zurück zum Timetable

Multimodale Therapiekonzepte – erschwert das die chirurgische Therapie?

Datum: 17.04.2018
Beginn: 11:00:00
Ende: 12:30:00
Ort: Level 3 - Saal M1
Kategorie(n): Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie
Vorsitzende:Raymund E. Horch (Erlangen)
Marco Rainer Kesting (Erlangen)


Präsentationen:
11:00 - 11:15
ID: 1655
Komplikationen, Erfolgsrate und Lebensqualität nach freiem vaskulären Gewebetransfer bei multimodaler Therapie von soliden Kopf-Hals-Malignomen
S.Schultze-Mosgau, J.Schmidt, C.Ernst, A.Peisker
Universitätsklinikum Jena, Jena

Abstract

11:15 - 11:30
ID: 1656
Ergebnisse rettungschirurgischer Eingriffe bei multimodal aufgrund von Mundhöhlenkarzinomen vorbehandelten Patienten
K.Freier, D.Horn, S.Zittel, M.Engel, C.Freudlsperger, J.Hoffmann
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Abstract

11:30 - 11:45
ID: 1654
Vessel depleted neck und Strahlentoxizität – (k)ein Limit für Kiefer- und Gesichtsrekonstruktionen
M.Kesting, W.Lang, R.Preidl, A.Rau, F.Wehrhan, G.Frohwitter, A.Arkudas, R. E.Horch
Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Abstract

11:45 - 12:00
ID: 403
Plattenepithelkarzinom im Basaliom nach Therapie mit Vismodegib
W.Fricke
Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Abstract

12:00 - 12:30
ID: 1706
Gemeinsame Diskussion
S.Schultze-Mosgau1, K.Freier2, M. R.Kesting3, W.Fricke4
1Universitätsklinikum Jena, Jena
2Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
3Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
4Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen