Zurück zum Timetable

Operative Therapie von Spinalen Metastasen im interdisziplinären Behandlungskonzept

Datum: 18.04.2018
Beginn: 10:30:00
Ende: 12:00:00
Ort: Level 3 - Raum R2
Kategorie(n): Neurochirurgie
Vorsitzende:Volker Martin Tronnier (Lübeck)


Präsentationen:
10:30 - 10:45
ID: 240
Röntgendurchlässige Kohlefaser-Polyetheretherketon (Carbon/PEEK) Pedikelschrauben in spinalen Metastasen: Mittelfristige radiologische und klinische Ergebnisse
E.Archavlis, F.Ringel
Universitätsmedizin Mainz, Mainz

Abstract

10:45 - 11:00
ID: 245
Inkomplettes Querschnittsyndrom durch spinale Metastasen als Erstmanifestation einer Tumorerkrankung – Klinische Darstellung und Outcome
J. N.Küchler1, A.Abusamha1, C.Ditz1, J.Leppert1, V. M.Tronnier2
1Universitätsklinikum Lübeck, Lübeck
2Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck

Abstract

11:00 - 11:15
ID: 247
In der spinalen Metastasenchirurgie ist gut gemeint nicht automatisch gut gemacht – eine kritische Sicht auf die 30 Tage Mortalität
A.Abusamha1, C.Ditz1, J.Leppert1, V. M.Tronnier2, J. N.Küchler1
1Universitätsklinikum Lübeck, Lübeck
2Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck

Abstract

11:15 - 11:30
ID: 402
Outcome und Überleben nach Operationen für spinale Metastasen solider Tumore: am besten für zervikale, am schlechtesten für thorakale Eingriffe
L.Serrano Sponton, K. M.Irmen, J.Conrad, S. R.Kantelhardt, E.Archavlis, F.Ringel, A.Gutenberg
Universitätsmedizin Mainz, Mainz

Abstract

11:30 - 11:45
ID: 522
Welche Rolle nimmt die stabilisierungs-freie Dekompression in der spinalen Metastasenchirurgie ein?
M.Müller, Y.Abusabha, H.-J.Steiger, A. S.Ahmadi, R.Bostelmann
Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf

Abstract

11:45 - 12:00
ID: 903
Funktionelles Ergebnis nach dekompressiver Tumorlaminektomie bei 17 Patienten mit spinalen Metastasen und komplettem sensomotorischen Querschnitt
A.Younsi
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Abstract